Feierabend

Fahrradtour durch die Maxvorstadt

Erste Stadterweiterung - heute Museums- und Univiertel

Der Platz reichte nicht mehr. Die Mauern mussten weg und es musste gebaut werden. Das Schönfeld und die Maxvorstadt entstanden. Dass der Gestalter des Königsplatz Ludwig I., damals noch Kronprinz, ein Freund der Antike war, ist unschwer zu erkennen. Aber die Maxvorstadt weist nicht nur die größte Dichte an großen bedeutenden Kunstmuseen in München auf, sondern steht mit ihren Universitäten und deren Forschung auch für Zukunft. Lebhaftes Studentenleben mit vielen Kneipen, aber auch mondäne Bauten prägen den Stadtteil.
Dauer 2 Stunden
Startzeit nach Vereinbarung
Startpunkt nach Vereinbarung
Ende nach Vereinbarung
Typ entspannte Fahrradtour durch die Maxvorstadt
Länge 8 - 10 km
Anstieg keine Anstiege
Gruppenpreis 120 € Tourpauschale (bei 1 bis 4 Teilnehmern)
14 € pro jede weitere Person

Preise für größere Gruppen ab 10 Personen auf Anfrage
Radmiete Leihrad ab 7 € (optional)
Auf Wunsch können die Räder beispielsweise zum Hotel geliefert und später wieder abgeholt werden.
Räder können auch tageweise gemietet werden.
Hinweis Termine zu allen Touren für diejenigen, die sich einer Gruppe anschließen wollen, finden Sie hier unter
Termine Fahrradtouren für Einzelpersonen

Der Alte Botanische Garten war eine der ersten Anlagen, die nach dem Schleifen der Münchner Stadtmauern außerhalb der Altstadt entstanden ist. Damals diente der Garten vor allem der botanischen Forschung. Und wer hier heute bewusst durch den Park spaziert findet noch verschiedene exotische Bäume. Aber was hat dieses Kleinod mit den großen Weltausstellungen im 19.Jahrhundert zu tun?

Mächtig ragen die beiden Gebäude der Justiz heraus. Innehalten und fühlen, welche Schicksale mit diesen Gebäuden verbunden sind, könnte zu Schaudern führen. Dass der Ort, an dem sie stehen, auch bayrischen Patriotismus beherbergte und Bayern nicht österreichisch werden ließ, das ist eine andere Geschichte.

Am Königsplatz strömen Studenten zu den nahe gelegenen Hochschulen, genießen viele im Sommer die Open-Airs und Freunde der Antike besuchen die Glyptothek und Antikensammlung.Die Gebäude Hitlers wurden nach dem 2.Weltkrieg durch Bäume verdeckt - wie auch beim Haus der Kunst -. Die Maxvorstadt war das Zentrum des Nationalsozialismus in München.

Heute behebergt Hitlers Führerbau die Musikhochschule und in unmittelbarer Nähe hat die Filmhochschule ihr Zuhause.

Unser Weg führt uns auch zur Technischen Universität und LMU und verläuft auf überwiegend ruhigen Wegen.

 



Erfahrungsberichte

4.9 von 5 basierend auf 67 Kundenbewertungen .
A. Singer Homepage vom 16.10.2018
Eine schöne Tour durch das München. Als Firmenausflug wunderbar geeignet, alle unsere Kollegen waren sehr zufrieden :-) Wir werden auf jeden Fall noch mal buchen!
A. Steffes Homepage vom 24.08.2018
Hat super Spaß gemacht. Machen wir betsimmt wieder einmal. Kann ich nur empfehlen.
T. Lederle Homepage vom 23.08.2018
Supertolle Führung. Ich wusste bis dato gar nicht, dass München so viele schöne Ecken hat. Hab die Führung bereits mehrfach empfohlen und den Kontakt weitergeben. Vielen Dank für den wunderschönen Tag.
W. King Email vom 03.07.2017 Hallo Manfred, was sollen wir sagen, es war wieder einmal grandios. München auf Straßen und Wegen mit dem Fahrrad zu entdecken, die bisher keiner von uns gekannt hatte. Es war auch wieder sehr abwechslungsreich und Deine unterwegs immer wieder gemachten „Erklärungen“ haben dafür gesorgt, dass wir nicht nur München einfach mal so abgeradelt haben, nein sie haben unsere „geistigen Horizont“ auch entsprechend erweitert. Gerade das macht es eben aus. Es war ja unsere 2. Fahrt mit Dir uns bestimmt nicht die Letzte ;-) Wir wünschen Dir bis dahin alles Gute und immer genug Luft im Reifen ;-)

mehr Erfahrungsberichte